Rimini ist... ein WUNDERVOLLES HINTERLAND!
Rimini, im Sattel, zwischen Meer und Berg

Sind Sie ein Fan von Abfahrten? Lieben Sie Mountainbikestrecken zwischen imposanten mittelalterlichen Festungen und atemberaubenden Bergrücken? Oder fahren Sie lieber gemütlich und genießen die Dörfer, Pfarrkirchen und Bauernhöfe, wo Sie ein Glas Wein trinken oder köstliche Wurst- und Käsesorten probieren können? In jedem Fall sind Sie hier genau richtig.

Eine der Besonderheiten der Region Rimini ist, dass man vom Meer aus in kürzester Zeit die Hügel erreichen kann, und zwar mit dem Fahrrad, dank der zahlreichen Routen und Radwege, die alles leicht zugänglich machen. In der Tat gibt es Routen, die für jede Art von Vorbereitung geeignet sind, von denen, die einen Ausflug machen wollen, um einen anderen Tag zu genießen, über Radtouristen bis hin zu Profis, die hierher kommen, um zwischen Haarnadelkurven und anspruchsvollen Anstiegen zu trainieren.

Es ist kein Zufall, dass hier das Netz der bike hotels entstanden ist, mit exklusiven Dienstleistungen für Sportler und Amateure.

 

Ob Sie sich nun auf Ihr Rennrad schwingen oder sich für ein gemietetes Fahrrad mit Tretunterstützung entscheiden, die Durchquerung des Hinterlandes von Rimini auf zwei Rädern wird zu einer Entdeckungsreise durch die Natur und die Geschichte dieser überraschenden Ecke Italiens. Eine Reise, die man sich nicht entgehen lassen sollte, weil sie wirklich eindrucksvolle Landschaften und unerwartete Naturschauspiele zu bieten hat.

Um Ihnen ein Beispiel zu geben – und um eine der Routen zu nennen, die sicherlich lohnenswert ist, weil sie für jedermann erreichbar ist -, schlagen wir Ihnen den schönen unbefestigten Rad- und Fußweg vor, der von Rimini aus das gesamte Marecchia-Tal hinaufführt und – für die Trainierteren – bis nach Pennabilli oder sogar noch weiter.

Ob Sie sich nun auf Ihr Rennrad schwingen oder sich für ein gemietetes Fahrrad mit Tretunterstützung entscheiden, die Durchquerung des Hinterlandes von Rimini auf zwei Rädern wird zu einer Entdeckungsreise durch die Natur und die Geschichte dieser überraschenden Ecke Italiens. Eine Reise, die man sich nicht entgehen lassen sollte, weil sie wirklich eindrucksvolle Landschaften und unerwartete Naturschauspiele zu bieten hat.

Um Ihnen ein Beispiel zu geben – und um eine der Routen zu nennen, die sicherlich lohnenswert ist, weil sie für jedermann erreichbar ist -, schlagen wir Ihnen den schönen unbefestigten Rad- und Fußweg vor, der von Rimini aus das gesamte Marecchia-Tal hinaufführt und – für die Trainierteren – bis nach Pennabilli oder sogar noch weiter. Dieser Weg führt über die Tiberiusbrücke in das grüne Herz des Tals, zwischen Weinbergen und Olivenbäumen, zwischen Festungen, Dörfern und Klöstern, die sich nach und nach auf den höchsten Gipfeln erheben, soweit das Auge reicht. Eine Erfahrung, die in Bezug auf die zurückgelegte Strecke und die Vorbereitung auf verschiedene Schwierigkeitsgrade abgestimmt werden kann und somit wirklich für jeden

Immer noch im Sattel, aber auf dem Motorrad, kann man genauso viele Erfahrungen bei der Entdeckung dieses Gebiets machen: das ist die Romagna de‘ mutor , wie man hier sagt. Auf Landstraßen und Hügeln, mitten im Grünen und mit Blick aufs Meer, vervielfachen sich Kilometer für Kilometer die Spannung und das Adrenalin.

Ein absolutes Muss ist die Fahrt auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli und die Fahrt in Coriano in La storia del Sic, ein Ort, der die Welt des unvergesslichen Marco Simoncelli erzählt. Erwähnenswert ist auch die Sammlung des Nationalen Motorradmuseums, das 1993 in Rimini seine Pforten öffnete und über 250 Exemplare von 55 verschiedenen Marken zeigt.

Misano World Circuit
Rimini, im Sattel zwischen Meer und Berg: Erfahrungen und Reiseideen
Radtour im Weinberg mit Verkostung
Radtour im Weinberg mit Verkostung
Was gibt es Schöneres als eine angenehme Fahrt in der Natur? Wir radeln durch Weinberge, Olivenhaine und Parks zum Radweg...

Zeit
2h 30m
75,00