Rimini... ist GENUSS!
Rimini, wahre Spitzengenüsse

Rimini ist ein reiches und vielfältiges Stückchen Erde. Reich an landschaftlichen und baulichen Schönheiten, aber auch an wahren Spitzengenüssen. Mit einem Blick kann man Meer und Berge, Hügel und Ebene erfassen.  Aus dieser lebendigen biologischen Vielfalt entstehen zahlreiche typische Produkte der Rimineser Gegend. Produkte, unter denen die Piada, die Doc-Weine, das native Olivenöl extra „Colline di Romagna“ aus den Hügeln der Romagna und der Pesce Azzurro (Fettfisch), wahre Spitzengenüsse dieser Region hervorstechen.
Die Piada muss nun wirklich nicht mehr vorgestellt werden. Sie ist heute eine der bekanntesten Streetfood-Spezialitäten Italiens. Jedoch wissen vielleicht nicht alle, dass in Rimini jeder Rimineser seine eigene Variante der „Piadina“ kennt.  Keine Piadina gleicht der anderen, auch wenn es sich nur um Nuancen handelt, und jeder hat seine ganz besondere Art, sie zuzubereiten, auszuwallen, zu kochen und zu füllen. Und da man in Rimini sehr leicht auf eine Take Away-Piadineria stößt (es gibt wirklich sehr viele davon), lautet ein guter Rat, nicht beim ersten Bissen zu stoppen, sondern – je nach Zeit und Magen – viele verschiedene Arten und Füllungen auszuprobieren!

Auch der Wein der Gegend um Rimini hat in den letzten Jahren an Qualität und Bedeutung zugenommen. Natürlich stechen die Roten hervor, zuallererst der Sangiovese, der – der Legende nach – seinen Namen von „Sanguis Jovis“, also „Blut Jupiters“ haben soll. Dieser leitet sich vom Wein ab, der auf dem dem Jupiter geweihten Hügel über Santarcangelo di Romagna, einem wunderbaren Städtchen, wenige Kilometer von Rimini entfernt, gekeltert wird. Aber auch die Weißen der Region um Rimini machen von sich reden, wie der Rebola dei Colli di Rimini, ein autochthoner Wein mit zart fruchtigem Bouquet und trockenem, harmonischem Geschmack, ideal für Fisch- und Fleischgerichte, ebenso wie als ausgezeichneter Tropfen, der während eines Aperitifs im Glas verkostet werden kann.
Das dritte Spitzenprodukt der Gegend ist zweifellos das grüne Gold Riminis: das native Olivenöl extra DOP Colline di Romagna. Trotz dieser Bezeichnung wird dieses native Olivenöl extra in Wirklichkeit gänzlich aus Oliven und von Ölmühlen in der Provinz Rimini produziert. Leicht auf der Zunge prickelnd und herrlich aromatisch, ist es die essenzielle Basis, um den wahren Geschmack der Rimineser Speisen zur Geltung zu bringen: Sie finden es stets auf den Tischen der besten Restaurants und Gasthäuser der Gegend.
Reisen wir nun vom Landesinneren ans Meer und schließen diese schnelle Präsentation von Spitzenprodukten mit dem Star der Meeresküche ab: Pesce Azzurro. Typisch für den sandigen und flachen Boden der oberen Adria zeichnet er sich als mittel-kleine Fischsorte aus, ist also sehr aromatisch und schmackhaft. Er besitzt ein leicht verdauliches Fleisch und ist ideal für die typische „Rustida“ (Fisch vom Grill) oder mariniert (insbesondere Sardinen), vielleicht auf einem Stück Piada.
Die Piada, die Weine, das native Olivenöl extra und der Pesce Azzurro sind natürlich nur ein paar der typischen Produkte, die Rimini und seine Berufung für die gute Küche groß machen. Es muss – stets in Zusammenhang mit kulinarischen Genüssen – auch betont werden, dass die Gegend um Rimini sage und schreibe drei Sternerestaurants zu bieten hat, wo man all den Genuss dieser Region mit einem Stern mehr genießen kann: die Restaurants Da Guido e Abocar due cucine in Rimini, das Piastrino in Pennabilli und das Restaurant und Gasthaus Il povero Diavolo in Poggio Torriana, vier typische Orte, wo Rimineser Köstlichkeiten serviert werden, die man unbedingt probieren sollte.