Rimini ist... GENUSS!
Typische Genüsse und Gerichte auf dem Tisch der Rimineser

Über die typischen Genüsse und Gerichte der Rimineser ließen sich so viele Bücher schreiben, dass man eine ganze Bibliothek damit füllen könnte. Das heißt… abgesehen von Piada oder Piadina Romagnola, die zu jeder Zeit und mit jeder Füllung schmecken, ist das önogastronomische Erbe der Stadt wirklich enorm und so kommen in den Küchen der traditionelleren Arzdore (das ist im Dialekt von Rimini und der Romagna mehr oder weniger eine Mischung aus Gastgeberin und absoluter Königin der Küche) zahlreiche Köstlichkeiten aus dem Ofen.
Sicherlich erwähnenswert ist die Produktion von höchst traditionellen hausgemachten Eierteigwaren. Hier kann man sich wirklich verwöhnen lassen: von den allgegenwärtigen Tagliatelle al ragù bis hin zur Lasagne al forno, von Tagliolini alle vongole (mit Venusmuscheln – oder besser „alle poveracce“!) zu Ravioli mit Kräuterfüllung und Raviggiolo (Weichkäse) mit einem Hauch weißer Trüffel aus Sant’Agata Feltria oder den hervorragenden Passatelli und Cappelletti in Brühe – unverzichtbar auf den Tischen der Rimineser an den großen Feiertagen. … Bei den Nudelgerichten gibt es also wirklich eine große Auswahl!

Piatti tipici di Rimini: i passatelli

Beim zweiten Gang sind neben den hervorragenden Fischgerichten (wie der „Rustida“, gemischte Rimineser Fische vom Grill oder Seppia con i piselli) auch Fleischgerichte absolut typisch: so etwa Hahn am Spieß,Rindfleisch vom Grill von der ursprünglichen Rinderrasse „Razza Romagnola“, die aromatischen Wurstwaren vom Mora Romagnola oder – für die Neugierigeren – die besonders schmackhaften Fagioli con le cotiche (Bohnen mit Schweineschwarte) und die klassische Trippa alla riminese.
Und sollte jemand noch ein bisschen Platz im Magen haben, sind die Käsespezialitäten unbedingt zu empfehlen: vor allem der berühmte Squacquerone, ein milder und extra-weicher Käse, den man perfekt auf die Piada streichen kann, oder der Fossa, den man über Nudel- und Käsegerichte reibt. Der Kürze halber nennen wir nur vier typische Süßspeisen der Region: Bustreng (mit Most und Trockenobst), Pagnotta di Pasqua, Piada dei Morti (mit Nüssen, Rosinen und Mandeln, wird nur zwischen Oktober und November zubereitet) und – Überraschung – die berühmte Zuppa inglese die – trotz ihres Namens – anscheinend genau hier, in der Romagna erfunden wurde!

Piatti tipici di Rimini - le seppie con i piselli